Sie sind hier: Angebote / Das Martha-Stapenhorst-Heim

Ansprechpartner

Bodo Lünschen

Telefon 0521/171222

b.luenschen[at]drk-martha-stapenhorst-heim[dot]de

 

 

 

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe

Blüht jede Weisheit und auch jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

(aus: Hermann Hesse, Stufen)

 

Eines der zentralen Aufgabenfelder des DRK Ortsvereins Bielefeld-Zentrum e.V. ist das Martha-Stapenhorst-Heim im Bielefelder Osten, das seit seiner Erbauung im Jahr 1930 ältere Pflegebedürftige während ihrer letzten „Lebensphase“ betreut und begleitet.

Gegründet hat es der Vaterländische Frauen-Verein als Heim für „Kleinrentnerinnen“, das vor allem ältere Frauen aufnehmen sollte, die während der Inflation ihr Vermögen verloren hatten.
Am 1. Mai 1930 bezogen erstmalig 29 ältere Damen das Heim – heute werden hier 71 Bewohner betreut.

 

Das Martha-Stapenhorst-Heim 1930...
...und heute

In den nachfolgenden Jahrzehnten zeigte sich, dass die Gebäudegestaltung in Anlehnung an den „Bauhausstil“ sehr fortschrittlich war. Erst in den 80-er Jahren musste als erste große Baumaßnahme die sanitären Anlagen komplett saniert werden. Der demographische Wandel in unserer Gesellschaft machte jedoch eine grundsätzliche bauliche Neukonzeption erforderlich. So haben sich in den letzten Jahren die Wünsche sowie Erwartungen der Pflegebedürftigen stark verändert und auch der Gesetzgeber hat die baulichen Mindestanforderungen verschärft.

Mit dem Umbau und die Erweiterung des Martha-Stapenhorst-Heims wurde im Frühjahr 2006 begonnen. Nun stehen in fünf Wohngruppen insgesamt 71 moderne Einzelzimmer mit jeweils eigenem Bewohnerbad zur Verfügung.

Im Erdgeschoss wird eine Wohngruppe für zehn intensiv betreuungsbedürftige Demenzkranke vorgehalten. Daneben ist im Erdgeschoss eine große Cafeteria untergebracht, die auch für quartiersbezogene Aktivitäten zur Verfügung steht. Die anderen Pflegeplätze verteilen sich auf vier Wohngruppen mit jeweils 15 bzw. 16 Pflegeplätzen. Pro Wohngruppe steht jeweils ein großer Wohngruppen- und Aufenthaltsbereich mit ca. 70 Quadratmetern zur Verfügung, in dem der Tagesablauf gemeinsam gestaltet wird. Die Aufenthalts-bereiche bilden den Mittelpunkt der überschaubaren Wohngruppen.

Heute ist nach wie vor die Betreuung und Begleitung älterer Damen und Herren die Aufgabe des Hauses und dessen Mitarbeitern, die Arbeitsbedingungen und Pflegestrukturen haben sich jedoch grundlegend geändert. Während man früher möglichst früh ins Altenheim zog, bleiben die Menschen heute möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld. Zu Hause werden sie durch ambulante Dienste betreut. So benötigen die Bewohnerinnen, die heute ins Heim ziehen, eine intensivere Betreuung und Pflege.

Dennoch prägen Selbstbestimmung und Eigenverantwortung das Leben der Bewohner des Martha-Stapenhorst-Heimes. So ist es selbstverständlich, dass jeder sein Zimmer mit eigenen Möbeln einrichten kann, einen eigenen Hausschlüssel besitzt und dass individuelle Interessen und Bedürfnisse eines jeden Bewohners berücksichtigt werden. Die Gemeinschaft wird durch ein vielseitiges Angebot des Hauses gefördert: Vorlese-Nachmittage, Konzerte, Gymnastik, Gedächtnistraining, Vorträge usw.

zum Seitenanfang